Hören Sie zu!

Einsam und verlassen

Sie kennen das vielleicht. Eine Unternehmens-Website auf der man den Wind zwischen den Zeilen rauschen hört. Verzweifelt suchen Sie einen Kunden, aber auch das Forum ist leer. Sogar das Kontaktformular ist noch völlig unberührt, wenn überhaupt vorhanden.

Leider ist diese Website aber nicht gerade eben erst ins Internet gestellt wurden. Nein, diese Website gibt es schon seit mehreren Jahren. Und von dieser Sorte gibt es viele da draußen. Besonders ärgerlich ist es, wenn dies die Website Ihres Unternehmens ist und der Erfolg noch nicht mal die monatlichen Kosten rechtfertigt.

Nun könnten Sie denken „Naja, meine Dienstleistung eignet sich einfach nicht für das Internet und deshalb besucht niemand meine Website“. Aber das ist unwahrscheinlich. Die meisten Unternehmen können vom Internet profitieren, aber die meisten machen auch eine wichtige Sache falsch.

Solche Websites erstehen, weil das Unternehmen SICH vorstellt. Es werden Standorte aufgezählt, Produkte gelistet, Referenzen genannt und so weiter. Diese Informationen sind ja nicht falsch, aber das ist es nicht, was der Kunde sucht.

Nun stellen wir uns mal die folgende Situation vor. Ein Kunde kommt in ein Geschäft und noch bevor er etwas sagen kann, springt der Inhaber auf ihn zu und beginnt zu erzählen. Er erzählt ihm von allen Produkten die er verkauft. Er schwärmt von den anderen Läden, die er besitzt und zählt alle Mitarbeiter auf, die dort arbeiten. Erst nach einer halben Stunde merkt der Inhaber, dass der Kunde verschwunden ist.

Was ist an dieser Situation falsch? Ganz einfach, der Inhaber hört seinem Kunden nicht zu!

Hören Sie Ihren Kunden zu

„Das klingt ja einfach“ sagen Sie und das ist es auch. Niemand würde in seinem Laden die Kunden einfach „zutexten“, aber auf ihren Websites machen genau das die meisten Unternehmen.

Dabei ist es wirklich ganz einfach. Als erstes stellen Sie dem Kunden die Frage „Wie kann ich Ihnen helfen?“. Dann hören sie einfach zu und wenn der Kunde fertig ist, schlagen Sie ihm eine Lösung vor, die genau sein Problem behebt oder ein Bedürfnis befriedigt.


Umsetzung

Im ersten Schritt müssen Sie herausfinden, was Ihre Kunden wollen. Warum kommen Ihre Kunden zu Ihnen? Warum gehen so viele Kunden in letzter Zeit zu Wettbewerber XY? Welche Probleme oder Bedürfnisse haben Ihre Kunden? Wenn Sie schon etwas länger im Geschäft sind, werden Sie sagen „Ich weiß genau was meine Kunden wollen“, Fragen Sie aber trotzdem nach. Denn Probleme und Bedürfnisse ändern sich.

Im zweiten Schritt übertragen Sie diese Liste dann auf Ihren Internet-Auftritt. Tauschen Sie Produkt- oder Kategorielinks auf der Startseite aus und nennen Sie stattdessen die Probleme und Bedürfnisse des Kunden. Wenn der Kunde dann das ihn betreffende Problem oder Bedürfnis anklickt, gelangt er direkt zur Lösung, nämlich zum passenden Produkt oder Dienstleistung.


Fazit

Niemand hat ein tiefes Bedürfnis nach einem „Zweibett-Zimmer mit Dusche und Frühstück“, aber viele Menschen sehnen sich nach “Entspannung und Ruhe für 2 Personen direkt am Waldrand mit Panoramablick auf einen Bergsee“. Kaum jemand „liebt Dämmstoffe“, aber viele „wollen Ihre Ruhe, weil der Straßenlärm stört“.

Widerstehen Sie dem Drang aus Ihrer Website ein Schaufenster machen zu wollen, in dem Sie Produkt an Produkt und Fakt an Fakt reihen. Sehen Sie Ihre Website lieber als Mitarbeiter an, der im Internet Kundschaft empfängt, ihnen zuhört und dann passende Lösungen anbietet. Der Aufwand wird sich auszahlen.

Wandooweb hilft Ihnen dabei, Ihre Kunden erfolgreich über das Internet zu betreuen. Kostenlose Erstberatung inklusive.

Hauptmenu
Startseite
Webdesign
Suchmaschinen-Optimierung
Suchmaschinen-Marketing
Website-Überarbeitung
Das MayaCMS
Was bringt mir das?
Wer ist wandooweb?
Unsere Partner
Fachartikel
  Firmenwebsite vermarkten
  Sicher im Internet
  Supermarkt im Hinterhof
  Hören Sie zu!
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung